Wettbewerb | Familienzentrum mit Kindergarten

Im eingeschossigen Familienzentrum liegt die Kindertagesstätte im westlichen, das Familienzentrum im östlichen Gebäudeteil. Zwei Hauptachsen im Gebäude dienen als Blick- und Bewegungsachsen. Sie schaffen eine visuelle und funktionale Verbindung durch das Gebäude. Die Achsen betonen durch gezielte Öffnung einen Bezug zum Außenraum. Durch die Längsachse, beginnend im Foyer des Familienzentrums, erfasst man das gesamte Gebäude. Durch eine Glastrennwand zwischen Familienzentrum und KiTa kann der gesamte Raum visuell erfasst werden. In den einzelnen Bereichen dient die Achse einerseits als Bewegungsachse, anderseits im Atrium, im Garderobenbereich und im Speiseraum als gruppenunabhängige Kommunikationsfläche. Die Querachse am Eingang der KiTa ermöglicht einen Blickbezug durch den Bewegungsraum direkt in den Außenbereich. Sie schafft eine Verbindung des KiTa Eingangs über das Atrium und den zentralen Bewegungsraum zum Garten. Durch eine große Durchlässigkeit, werden die Kinder und Eltern beim Betreten des Gebäudes direkt wieder in die Natur geführt.

Jahr | 2017

Ort | Burgdorf

Bauherr | Stadt Burgdorf

Anerkennung | (Realisierungswettbewerb)

Scroll Up