Der Kindergarten in Otze wurde in zwei Bauabschnitten als Massivbau realisiert.
Das Eingangsgebäude wurde 2002 abgeschlossen. Durch zwei versetzte Pultdächer entsteht eine klare Gliederung. Der Erweiterungsbau, mit drei neuen Gruppenräumen, wurde 2011 abgeschlossen. Durch das Pultdach öffnet sich der Bau durch große Fensteröffnungen in den Grünraum und zu den Spielbereichen.

Der Kindergarten wurde mit natürlichen Materialien realisiert. Die Außenfassade besteht aus einer Holzverschalung, Verblendmauerwerk und Holzfenstern in unterschiedlichen Formaten und Farben.

Der Bau umfasst zwei Gruppenräume und eine großzügige Erschließungsfläche, sowie im hinteren Teil alle Nebennutzungen und Büroräume.